Skip to content

Sylt in der Nebensaison

Im Sommer werden wir fast täglich gefragt, was die Sylter denn auf ihrer Insel so tun, wenn keine Sommerferien sind. Wir müssen dann oft schmunzeln und wundern uns, warum die allermeisten Gäste eigentlich nur im Sommer kommen. Vielleicht wissen sie nur nicht, was sie in der Nebensaison verpassen: Die Insel Sylt von ihrer traumhaft ruhigen Seite. Die ewig langen Sandstrände sind menschenleer, der Himmel blau, die Wartezeiten am Autozug kurz. All das, wovon die Sommergäste oft nur träumen, wird in der Nebensaison wahr.

Natur pur auf Sylt in der Nebensaison

Kürzlich waren Gäste bei uns in der Strandoase, die uns stolz erzählten, dass sie von Rantum aus bis zu uns gewandert sind. Immer am Flutsaum entlang, teilweise in Begleitung von Schweinswalen, oft mit Gegenwind. Ein bisschen durchgefroren, aber glücklich kamen Sie bei uns an und freuten sich über Kaiserschmarrn, einen guten Eintopf und leckeren Eiergrog. Zum Glück gibt es direkt vor unserem Parkplatz eine Bushaltestelle – bis die beiden nämlich wieder gingen, war es bereits dunkel geworden.
Klar weht der Wind im Augenblick noch etwas frischer um die Nase und das Meer tobt rauer als im Sommer. Aber genau dieses „Natur-pur-Gefühl“ lieben wir so sehr.
Wenn dann auch noch die Sonne rauskommt und die salzige Luft nach Frühling riecht, ist es einfach das pure Glück, in einer Decke eingekuschelt mit einem Tee in der Hand im Strandkorb zu sitzen und auf die Nordsee zu schauen.

Entschleunigen am Meer

Dass die Uhren hier etwas langsamer ticken als sonst wo, wird in der Nebensaison besonders deutlich. „Entschleunigung“ ist ein Begriff, der in Mode gekommen ist. Und entschleunigen kann man hier fast von allein: sich beim Spaziergang Stress und Sorgen vom Wind aus dem Kopf pusten lassen; ohne ein bestimmtes Ziel den Strand entlang zu wandern; mit einem guten Buch in der Sonne zu sitzen – dabei kommen Körper und Geist ganz schnell zur Ruhe.

Wochenendtrip nach Sylt

Sie verspüren gerade Sehnsucht nach Sylt? Vielleicht planen sie ja noch einen spontanen Kurztrip ein und kommen uns besuchen – mit ein bisschen Glück ergattern Sie dann einen Logenplatz auf unserem Steg mit Panoramablick auf die See. Unsere Mitarbeiter erzählen Ihnen dann auch gerne einmal persönlich, wie sie den Winter hier so rumkriegen. Aber vielelicht haben Sie auch beim Lesen dieser Zeilen schon bemerkt, dass das eigentlich gar nicht so schwer ist…

Unsere Öffnungszeiten

Täglich von 12.00 – 22 Uhr geöffnet.

Küchenpause von 16.30 – 17.00 Uhr

Mittwoch Ruhetag